Spendung des Sakraments der Heiligen Wassertaufe

Am Sonntag,13.06.2021, wurde die kleine Pauline Grohne, in der ehemaligen Heimatgemeinde ihrer Mutter Nicole, in Wismar getauft. Den Gottesdienst und die anschließende Taufhandlung führte unser Vorsteher, Priester Steputat, durch.

Der Gottesdienst wurde unter das Wort aus Jesaja 62 Vers 12 gestellt:
Man wird sie nennen „Heiliges Volk“, „Erlöste des Herrn“, und dich wird man nennen, „Gesuchte“ und nicht mehr “Verlassene Stadt“.

Das Bibelwort aus Jesaja 62, so sinngemäß unser Vorsteher, stammt aus der Zeit, in der das Volk aus der Gefangenschaft in Babel in die Stadt Jerusalem zurückgeführt wurde. Alles war zerstört. Jesaja erinnerte das Volk daran, dass es ja das heilige Volk, also das von Gott erwählte Volk sei, das nun aus der Gefangenschaft erlöst ist und ermunterte es, selbst Hand anzulegen, um die Stadt Jerusalem wieder aufzubauen.

Auch wir sind heilig, nicht abgesondert von der Welt, sondern mitten in dieser Welt, berufen die Heiligkeit Gottes und seine Liebe zu bezeugen. Gewiss haben auch wir unsere Fehler und Schwächen. Das liegt in der Natur des Menschen. Dennoch baut Gott seine Kirche mit Hilfe von unvollkommenen Menschen. Der Mittelpunkt seiner Kirche ist das Haupt Jesus Christus. So haben es, die Sänger im Eingangslied Gesangbuch Nummer 329 „Jesus der du bist alleine Haupt und König der Gemeinde…“ gesungen.

Die Eltern sind berufen durch ihr Vorbild, in die Kinderseele den Glauben einzubauen. Bei Pauline ist es insbesondere die Mutter Nicole, der Vater Malte wird sie dabei in Liebe unterstützen.

Wir feiern heute zwei Sakramente im Gottesdienst, so Priester Steputat sinngemäß, die Heilige Wassertaufe und das Heilige Abendmahl. Durch die Heilige Wassertaufe wird die Erbsünde, die seit dem Sündenfall des ersten Menschenpaares Adam und Eva auf der Menschheit ruht, abgewaschen.

Zum Mitdienen wurde Priester Piehl aufgerufen. Er erinnerte sich, dass man den Gottesdienstraum Sakralraum nennt. Dieser ist aber nur heilig, weil hier Gottes Wort gesprochen wird. So sind auch wir heilig, wenn wir Gottes Wort bewahren und es weitertragen.

Die Heilige Wassertaufe leitete Priester Steputat mit dem Wort aus Habakuk 3 Vers 18 ein: „Aber ich will mich freuen des Herrn und fröhlich sein in Gott, meinem Heil.“

Passend dazu sang der Kinderchor der Gemeinde Wismar auf virtuelle Art das Lied „Die Freude am Herrn ist unsre Stärke“.

Wir wünschen der kleinen Pauline von Herzen, dass sie sich in ihrer Gemeinde zwischen den Kindern sehr wohl fühlt, einen festen Platz in ihr findet und mit sehr viel Freude im Herzen ihren Glaubensweg geht.

Unser Vorsteher, Priester Steputat, verwies noch einmal auf das Bibelwort für diesen Gottesdienst. Möge Pauline nicht nur die „Gesuchte“ heißen, sondern die „Gefundene“!

Der Gottesdienst wurde wieder auf sehr schöne Weise durch Gesang und Klavier - und Orgelvortrag umrahmt.
Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden in diesem Gottesdienst!