Segen zum Ehejubiläum

Am Mittwoch, dem 26.05.21 erhielten unsere Geschwister Helma und Michael Bunge, mit einem Jahr Verspätung bedingt durch die Corona-Maßnahmen, den Segen zu ihrem 40. Ehejubiläum.

Das Jubelpaar wählte ganz bewusst diesen Mittwoch zu ihrem Segenstag, denn am 25.05.1980 bekamen sie den Segen zu ihrer Grünen Hochzeit.

Zur Freude des Paares und der Gemeinde waren überraschend unser Bezirksältester Eckhard Manzke und der Bezirksevangelist Dirk Karbinski gekommen.

Dienstleiter war der Bezirksälteste Eckhard Manzke. Er legte dem Gottesdienst das Bibelwort aus Psalm 33 die Verse 20 bis 22 zu Grunde: „20  Unsre Seele harrt auf den HERRN; er ist uns Hilfe und Schild. 21 Denn unser Herz freut sich seiner, und wir trauen auf seinen heiligen Namen. 22 Deine Güte, HERR, sei über uns, wie wir auf dich hoffen.“

Zum Eingang des Gottesdienstes wurde von einer Gruppe Sängerinnen und Sänger das Lied Nummer 147 aus dem Gesangbuch „Alles ist an Gottes Segen und an seiner Gnad gelegen“ vorgetragen.

Der Bezirksälteste Eckard Manzke ging auf den Inhalt des Liedes ein. Der Segen Gottes war den Geschwistern Bunge in ihren Ehejahren sehr wichtig. Sie durften diesen Segen erleben. Denn Gott schenkte ihnen 2 gesunde Kinder. Wohnung, Kleidung, Nahrung und auch ein Zuhause in den jeweiligen Gemeinden, eben alles, was man zum Leben braucht.

Das Bibelwort, so sinngemäß der Bezirksälteste, sagt in Vers 20 Hoffnung und Beistand zugleich aus. „Unsre Seele harrt auf den Herrn, er ist Hilfe und Schild.“
Die Seele unserer Geschwister Bunge setzte ihre Hoffnung stets auf den Herrn. Gott schenkte Hilfe und Schutz in vielen Situationen und Lebenslagen.

Vers 21 drückt die Freude darüber aus. Das Vertrauen zu Gott wuchs.

Zu Vers 22 Die Güte bzw. die Gnade des Herrn möge auch fernerhin mit dem Jubelpaar sein, so wie sie es gehofft haben.

In einem der vorangegangenen Gottesdienste sah man ein junges Paar, das sich an den Händen hielt. Helma und Michael Bunge halten sich nach nunmehr 41 Ehejahren ebenfalls an den Händen und verleihen damit ihrer Liebe zueinander Ausdruck.

Die Predigt wurde von unserem Vorsteher Thomas Steputat ergänzt. Dieser freute sich besonders zu dem Überraschungsbesuch des Bezirksältesten Eckard Manzke und des Bezirksevangelisten Dirk Karbinski, denn er hatte an diesem Tag Geburtstag.

Der Vorsteher Priester Steputat erwähnte noch einmal das Eingangslied und unterstrich damit die Wichtigkeit des Segen Gottes für die Geschwister Bunge. Der Partner für das Leben wurde von Gott erbeten. Auf diese Weise konnte Gott das Paar segnen. Auch das Lied der Sänger/Innen aus unserer Chormappe „Wirf dein Anliegen auf den Herrn“ unterstrich Priester Steputat, denn er sah in den Augen der Geschwister Bunge Freude über dieses Lied.

Bezirksältester Eckard Manzke erinnerte sich am Schluss der Predigt an ein Lied: „Engel Gottes uns begleiten…“ Gott schenkte unseren Geschwistern viele Engel zur Seite. Sie finden sich in ihren Kindern, in der Gemeinde sowie im Umfeld der Geschwister Bunge wieder.

Vor der Segenshandlung sang der Gemeindechor virtuell in einer Videoaufnahme das Wunschlied von Helma und Michael Bunge „Bewahr` auf deinen Wegen, mich Herr mit starker Hand“ aus „Singt dem Herrn Band 2“. Der Bezirksälteste verband damit die Glück- und Segenswünsche der ganzen Gemeinde für die Zukunft des Jubelpaares.

Der Gottesdienst wurde durch Gesang, Violine-, Orgel- und Klavierspiel gekonnt umrahmt und gab dem Gottesdienst eine feierliche Atmosphäre.

Wir danken allen Mitwirkenden für den schönen Gottesdienst.